Katzen nach Dubai: Impfen und Chippen

Internationaler EU-Heimtierpass

Himmel – ist euch auch so schwummerig, wenn ihr mit den Katzen zum Tierarzt fahrt? Wir haben die neue Transportbox eingeweiht: Mio und Paule waren zusammen im neuen Vari Kennel, und auch wenn die Box mit beiden drin ziemlich schwer ist (ca. 16 kg Gesamtgewicht), tendiere ich langsam dazu, beide Katzen in einer Box reisen zu lassen. Am Anfang dachte ich noch, Mio braucht eine Box alleine…aber nur in entspanntem Zustand. Auf der Fahrt saßen beide so zusammengekauert im hintersten Eckchen, dass fast die Hälfte der Box frei blieb. Beide mussten geimpft und gechippt werden, damit sie nach Dubai reisen können. Das Ministry of Environment and Water fordert Folgendes, damit man eine Einfuhrgenehmigung erhält:

  1. Tollwutimpfung (bei Einfuhr mind. 21 Tage alt, nicht länger als ein Jahr her!)
  2. Feline Rhinotrachitics (FHV-1) = Katzenherpes
  3. Feline Calicivirus = Caliciviren
  4. Feline Pan Leukcopenia (FPV) = Katzenseuche
  5. Gechipt mit internationalem Ausweis (Wichtig: Aus dem Ausweis sollte hervorgehen: Hersteller, Impfstoff, Chargennummer, Impfdatum, Gültigkeit, Unterschrift & Stempel des Tierarztes)
  6. Zur Einreise (nicht zur Beantragung der Einfuhrgenehmigung) ist außerdem ein Gesundheitszeugnis vom Amtstierarzt notwendig, dieses muss bei Einfuhr des Tieres vorgezeigt werden, darf nicht älter als 10 Tage sein und muss ein Gültigkeitsdatum haben. (Eine einfache Bestätigung des normalen Tierarztes reicht nicht aus! )

Ich habe vor der Impfung beim Tierarzt angerufen, ob alle drei Komponenten (2-4) im Impfstoff enthalten sind. Kombinationsimpfstoffe, die von GKC.ae, einer Tiertransportfirma in Dubai, in ihrer ausführlichen Anleitung (PDF) empfohlen werden, sind Tri-cat oder Feligen. Meine Tiger wurden mit Nobivac RCP geimpft + zusätzlicher Tollwutimpfung. Um nach Dubai reinzukommen, ist laut Ministry-Webseite keine Bestimmung des Tollwut-Titers ( „serologische Tollwutuntersuchung“) notwendig – evt. ist es aber sinnvoll, dennoch eine machen zu lassen, denn wenn man mit den Katzen aus Dubai wieder zurück nach Deutschland will, braucht man diese Titer-Bestimmung (weil die Emirate nicht zu den Ausnahmeländern gehören). Hat man den Titer nicht hier in Deutschland bestimmt, muss man dieses in Dubai machen lassen – was evt. bedeutet, dass Blutproben in Dubai genommen werden müssen, dann in Deutschland analysiert werden, dass Ergebnis dann wieder nach Dubai… also ein bisschen umständlich. Lässt man die Tollwutbestimmung hier in Deutschland machen, und hält dann in den Emiraten den Impfintervall ein, muss laut meiner Tierärztin keine neue Bestimmung gemacht werden, weil die erste Bestimmung ihre Gültigkeit behält. Hier überlege ich noch…

Beide Katzen wurden nach der Impfung noch gechipt (Beim Chippen wird ein etwa reiskorngroßer Chip mit Nummer mit einer Injektionsnadel unter die Haut im Schulterbreich eingebracht, eine Narkose ist dafür nicht notwendig und es ist schnell vorbei), bei Tasso registriert und beide haben zum Abschluss zwei wunderschöne blaue Ausweise bekommen.

Es war wohl etwas stressig für die beiden (oder das Gequetsche auf die Innereien beim Abtasten durch die Ärztin war schuld), und so haben wir dann beim Autofahren auch gleich den Ernstfall in der Box geprobt. Zum Glück kann man die Box auswaschen…und für den Flug nehme ich dann als Unterlage wohl eine Babywickelunterlage. Zuhause waren aber beide sofort wieder ganz entspannt (vielleicht lag es am Feliway, dass ich ausprobiert habe?) – also alles paletti.

 

Kommentar verfassen